und
5
Menschen haben
bereits gespendet
286 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Deine Spende ist steuerlich absetzbar

100 % werden weitergespendet

Vom 22. April bis zum 6. Mai 2017 findet auf dem Karlsplatz im Rahmen der dritten Aktionswochen Wuppertals urbane Gärten ein Bodenschutzaktionstag und eine Austellung zum Thema „Bodenschutz urban“ statt.

Unser Ziel ist es, die Wichtigkeit des Bodenschutzes im Bewusstsein der Bevölkerung und Entscheidungsträger zu verankern sowie die Bedeutung lokaler, von Bürgerinnen und Bürgern getragener Aktionen, Projekte und Initiativen, wie beispielsweise Kleingärtnern, Urban Gardening, Baumpflanzaktionen, Hofbegrünungen etc. für den Bodenschutz in der Stadt hervorzuheben, zumal Wuppertal seit 2005 Mitglied im Bodenbündnis (ELSA) ist. Dadurch sollen weitere Bürgerinnen und Bürger in den Quartieren dazu motiviert werden, sich für ein Mehr an Bodenschutz und Stadtgrün vor Ort einzusetzen.

2017 ist der „Gartenboden“ der Boden des Jahres. Deshalb veranstalten wir am 22. April einen Bodenschutzaktionstag zum Gartenboden auf dem Karlsplatz in Zusammenarbeit mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA), dem Fachbereich 32 (Bodenschutz, Altlasten, Ökotoxikologie), des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW und dem Geologischer Dienst und mit Unterstützung der Rathausgalerie.

Uns ist es zudem gelungen, für die Zeit der Aktionswochen die Ausstellung „Bodenschutz urban“ des Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) aus Berlin nach Wuppertal zu holen, die an die Gegebenheiten hier vor Ort inhaltlich angepasst werden soll. http://www.bodenschutz-urban.de/

Durch den Aktionstag, die Ausstellung und die begleitenden kostenlosen Veranstaltungen soll eine Vernetzung von Umweltverbänden, Garten-Initiativen, Standverband Wuppertal der Gartenfreunde und Stadtverwaltung sowie Politik befördert und eine Diskussion zum Thema urbaner Bodenschutz und urbanes Grün angestoßen werden. Wir wollen darauf hinwirken, dass Stadtplanung und -gestaltung z.B. auch bei der Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld vermehrt zukunftsweisende ökologische Aspekte mit einbezieht und der fortschreitenden Versiegelung von Böden und Aufheizung des Kleinklimas sowie Verlust des Wasserspeichers in urbanen Räumen entgegenwirkt anstatt sie zu befördern. Die Aktionswochen sind zudem ein Beitrag und Angebot zu einer nachhaltigen Umweltbildung nicht nur für Schüler und Schülerinnen.

Die Ausstellung im Rahmen der Aktionswochen Wuppertals urbane Gärten wird von umfangreichen und vielfältigen Vortrags- Workshop, Film- und Aktionsprogramm sowie Stadtführungen begleitet werden, das derzeit erarbeitet wird. Den aktuellen Stand können Sie jederzeit online einsehen: http://www.wuppertals-urbane-gaerten.de/events/list/



Projektort: Friedrichstraße 37, 42105 Wuppertal, Deutschland
Fill 100x100 default

Ansprechpartner:

D. Hofmann

Hat Dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden